• 01_Geschichten
  • 02_Geschichten
  • 03_Geschichten
  • 04_Geschichten
  • 05_Geschichten
  • 06_Geschichten
  • 07_Geschichten
  • 08_Geschichten

stories of places
Geschichten von Orten

Performance
Duration variable
HBK Braunschweig
2012

The audience is welcomed by a person outside of the exhibition room: „Welcome to stories of places. Feel free to take a seat.“ The audience enters the room. There are four tables, at every table sits one person. On every table there is a tea service and a vase with flowers. The scenery reminds on a cafe. The audience has the choice to take a seat or to stand outside the scene. The four are offering tea to the people who sat down at their table. They tell about places that are closely connected with their life in a way. In doing so, they offer an insight to their private life. The places are projected on a huge screen. The last story that is told takes place in the HBK Braunschweig, the location of the performance.
Through that a shift into the here and now is happening. At the end of the performance the audience gets invited to stay and talk with their „hosts“. A new story is taking place.

Das Publikum wird außerhalb des Ausstellungsraumes von einer Person empfangen.
„Herzlich willkommen zu Geschichten von Orten. Sie sind herzlich eingeladen Platz zu nehmen.“ Das Publikum betritt den Raum. An vier Tischen sitzt jeweils eine Person. Auf jedem Tisch befindet sich ein Teeservice und eine Vase mit Blumen. Die Szenerie erinnert an ein Café. Das Publikum hat die Wahl, sich an einen der Tische zu setzen oder am Rand zu stehen. Die vier Personen bieten den Besu­chern Tee an. Jede Person erzählt von einem Ort, mit dem die eigene Lebensgeschichte eng verbunden ist. Die vier Personen gewähren dem Publikum somit einen persönlichen Einblick in ihre Welt. Die jeweiligen Orte werden auf einer großen Leinwand projeziert.
Die letzte Geschichte, die erzählt wird findet in der Hochschule für Bildende Künste statt, dem Ort der Performance. Dadurch entsteht eine Verschiebung ins Hier und Jetzt. Am Ende der Performance werden die Zuschauer eingeladen zu blei­ben und sich mit den GastgeberInnen zu unterhalten. Eine neue Geschichte findet statt.