• 07_site_seeing
  • 06_site_seeing
  • 05_site_seeing
  • 04_site_seeing
  • 03_site_seeing
  • 02_site_seeing
  • 01_site_seeing

SITE SEEING

Performance within Foodhold festival
Performance im Rahmen des Festivals Foothold
18.5. – 20.5.2017
Lod, Israel

The tour “site seeing” explores the sensation of being new to a place. What does one see as a stranger? How does one approach a new environment? In which ways are we seen as people that don´t belong? Can pure presence already cross a line? In a complex environment and a town with segregated communities, I take a group of people to different sites in Lod, that I couldn´t quite understand. We sit down on chairs and observe the scene for 15 minutes in silence.

Die Stadttour site seeing erkundet den Moment, fremd an einem Ort zu sein. Was sieht man als Fremder? Wie nähert man sich einer neuen Umgebung an? Inwieweit werden wir als Menschen wahrgenommen, die nicht “hierher” gehören? Kann die pure Präsenz an einem Ort schon eine Grenze überschreiten?
Ich bin das erste Mal in Israel. Ich versuche mich der Stadt Lod anzunähern und nehme das Publikum mit auf eine kollektive Erkundung des öffentlichen Raumes. Wir gehen an drei von mir ausgewählte Orte, die ich nicht verstehe: Entweder es ist nicht offensichtlich, ob sie privat oder öffentlich sind oder sie scheinen mehrer Narrationen in sich zu tragen, geschrieben von einer Geschichte der Vertreibungen.
Alle Beteiligten der Tour tragen einen weißen Plastikstuhl mit sich. Wir gehen an die Orte und setzen uns. Wir verweilen 15 Minuten an jedem Ort, ohne miteinander zu reden. In unserer Passivität intervenieren wir in das öffentliche Leben. Wir beobachten die Szenerie und stellen uns gleichzeitig als Touristen aus.

Fotos: Daila Gottlieb